SWM AG informiert: Kryptowährungen

Die Finanzkrise wurde ab 2008 für jedermann offenbar. Auf der Suche nach einer sicheren Währung tauschten viele Menschen ihre Euro in Gold und Silber, denn das sind die seit Jahrtausenden bewährtesten Währungen der Welt, die jede Krise erfolgreich überstanden haben.

Auf der Suche nach besserem Geld, entwickelten zudem Software-Spezialisten in den letzten Jahren sogenannte kryptische Währungen. Diese erfuhren zum Erstaunen vieler Beobachter in den letzten Jahren extreme Wertsteigerungen und so ist es kein Wunder,  dass das Interesse an Bitcoin, Ethereum, Ripple, Litecoin und den etwa eintausend anderen Krypto-Währungen geweckt wurde.

Bei Krypto-Währungen handelt es sich um verschlüsselte und dezentral gespeicherte Datenprotokolle. Sie werden ohne Einflussnahme einer staatlichen Zentralbank produziert und zwischen Zahlungssender und -empfänger übermittelt. Die “Geldschöpfung” erfolgt durch komplizierte Rechenprozesse vieler Computer. Das Berechnen neuer Bitcoins, die in diesem Jahr geschaffen werden, benötigt mehr Strom, als Staaten wie Kroatien oder Zypern pro Jahr verbrauchen. Es bahnt sich hier offensichtlich der nächste große Irrsinn an.

Die bekannteste Krypto-Währung mit einer aktuellen Marktkapitalisierung von 71 Milliarden Dollar ist der Bitcoin. Im Jahr 2010 war der Preis für einen Bitcoin 0,08 Dollar. Im Dezember 2011 hatte er etwa 3,75 Dollar gekostet. Unter großen Schwankungen stieg der Preis auf ein aktuelles Niveau von 4.340 Dollar. Allein im August ist der Preis um rund 70 Prozent gestiegen.

Wer in 2010 einhundert Euro eingesetzt hätte, konnte sich damals rund 1.700 Bitcoins kaufen. Diese haben heute einen Wert von über 6 Millionen Euro. So ist es kein Wunder, dass die Gier nach Krypto-Währungen zunimmt und dass diese wie Pilze aus dem Boden schießen. Mittlerweile gibt es schon über eintausend verschiedene.

PRESSEKONTAKT

SWM AG
Pressestelle

Altenbach 1
FL 9490 Vaduz / Fürstentum Liechtenstein

Website: swm-ag.li
E-Mail : service@sev.li
Telefon: +423 23 00 182