Michael Turgut: Das deutsche Wahlergebnis und der Goldpreis

Viele deutsche Anleger beschäftigen sich seit einiger Zeit mit der Frage, welchen Einfluss das Ergebnis der vergangenen Bundestagswahl auf die Entwicklung des Goldpreises hat. Hierzu wurde der Investment Experte Michael Turgut befragt:

Turgut erklärt, dass nach der Veröffentlichung der Bundestagswahlergebnisse viele Investoren vor der Frage stehen würden, wie es in Deutschland politisch weiter geht. Wie könne eine neue Regierungskoalition aussehen? Nach der überraschenden Koalitionsabsage der SPD blieben der CDU-CSU unter Kanzlerin Angela Merkel eigentlich nur noch zwei Optionen: eine “Jamaika-Koalition” (CDU-CSU/FDP/Grüne) und eine Minderheitsregierung (CDU-CSU/FDP oder CDU-CSU/Grüne).

Die Grünen hätten bereits ihr Interesse an einer Regierungsbeteiligung signalisiert. Folglich spiele die FDP die zentrale Rolle, um der neuen Regierung zu einer Parlamentsmehrheit zu verhelfen. Für die Liberalen wäre jedoch – gerade mit Blick auf die “Eurorettungspolitik” – eine Beteiligung an der Jamaika-Koalition alles andere als ein “Home Run”: Um den Euro zu halten, seien große Transferzahlungen von Deutschland und anderen “Nordländern” an andere Euro-Länder erforderlich – vor allem um strauchelnde Banken und marode Staatshaushalten zu finanzieren; und es ginge dabei nicht um “Einmalunterstützungen”, sondern um permanentes Subventionieren. Dazu würde vor allem die Europäische Zentralbank (EZB) zum Einsatz kommen müssen: Sie würde die Zinsen weiterhin extrem niedrig halten und Staatsschulden monetisieren. Zur “Euro-Rettung” müsse man zulassen, dass die kritischen “Target-2”-Salden weiter anschwellen. Dies führe dazu, dass die Deutsche Bundesbank uneinbringliche Forderungen aufhäufen würde, für die der Steuerzahler zahle.

PRESSEKONTAKT

IFPG AG
Pressestelle

Bannholzstraße 16
FL 9490 Vaduz / Fürstentum Liechtenstein

Website: ifpg-ag.com
E-Mail : info@ifpg-ag.com
Telefon: