Michael Turgut im Gespräch: Palladium und Silber waren 2016 die Gewinner

Michael Turgut zieht für 2016 eine sehr positive Bilanz: Er freut sich, seinen Anlegern bestätigen zu können, dass sich die Investitionen in Gold, Silber oder Palladium in jedem Falle gelohnt haben.

In den letzten Handelstagen vor dem Weihnachtsfest 2016 waren kaum noch größere Bewegungen am Edelmetallmarkt auszumachen. Die meisten Händler dürften ihre Bücher bereits geschlossen und die Käufer ihren Bedarf gedeckt haben. Außerdem halten sich die Aktivitäten der asiatischen Nachfrager derzeit in Grenzen.

“Eines steht fest: Die Edelmetalle haben sich durch die Bank weg verteuert.”, so Turgut. An der Spitze stehen Palladium und Silber, die auf USD-Basis um 20% beziehungsweise um 14,5% zulegten. Zweitens wies Gold im Jahresverlauf erneut die niedrigste Schwankungsbreite unter allen vier wichtigen Edelmetallen auf.

Der Ausgang des Brexit-Referendums brachte dem “Krisenmetall” und seinem “kleinen Bruder” 2016 einen riesigen Schub. Bis zum Juli hatte sich Gold in USD deshalb um rund 30% und Silber sogar um fast 50% verteuert. “Die Aussicht auf eine Verschiebung der nächsten Leitzinserhöhung in den USA in die unbestimmte Zukunft wird Gold und Silber auch in der Folgezeit beflügeln”, sagte Michael Turgut gestern und ist davon auch fest überzeugt.

PRESSEKONTAKT

IPS International Partner Service GmbH
Pressestelle

Schützenweg 25
95028 Hof

Website: ips-online.de
E-Mail : info@ips-online.de
Telefon: 09281/140140
Telefax: 09281/1401414