SWM AG: Neue Methode für Gold Recycling

Das Liechtensteinische Finanzunternehmen SWM AG berichtete kürzlich, dass es Wissenschaftlern gelungen sei, eine neue Methode für das Recycling von Gold zu entwickeln, mit der sie deutlich mehr und effektiver Gold aus verbrauchten Mobiltelefonen und anderen elektronischen Geräten zurückgewinnen können. Dieses neue Gold Recycling, so ein Sprecher der SWM AG, könnte in Zukunft bis zu 300 Tonnen jährlich abwerfen, glaube man.Gold sei ein wichtiger, wenn nicht unverzichtbarer Bestandteil der Leiterplatten von elektronischen Geräten. Am Ende ihrer Lebensdauer würden solche Geräte samt dem darin enthaltenen Gold allerdings zu Elektroschrott. SWM-Experten schätzen, dass mittlerweile bis zu sieben Prozent des weltweit vorhandenen Goldes unter anderem in bereits verschrotteten Mobiltelefonen, Fernsehern und Computern verbaut worden ist. Nach Angaben der SWM gestaltete sich die Rückgewinnung des Edelmetalls bis heute eher schwierig. Bisherige Methoden für das Gold Recycling galten als ineffizient und konnten sogar gesundheitsschädlich sein, da oftmals giftige Chemikalien wie Zyanid zum Einsatz kamen. Die SWM bestätigte nun in einem Bericht, dass Wissenschaftler der “University of Edinburgh” (Schottland) ein neues und einfaches chemisches Verfahren entwickelt haben, das nicht nur ohne giftige Chemikalien auskommt, sondern das Recycling von Gold aus verbrauchten elektronischen Geräten deutlich effizienter und leistungsfähiger macht. Mit der neuen Methode könnten künftig große Mengen Gold umweltschonend zurückgewonnen werden.

 

PRESSEKONTAKT

Presseservice Opus Bonum GmbH
Redaktion

Jordanstraße 12
04177 Leipzig

Website: www.opus-bonum.de
E-Mail : presseservice@opus-bonum.de
Telefon: 0700 – 67 87 26 68
Telefax: 0700 – 67 87 26 68 – 1