Michael Turgut informiert: Neuwahlen in Italien sind durchaus möglich

Gestern Abend trafen wir uns mit dem Finanzexperten Michael Turgut. Seit der Neuwahl in Italien, blickt er stark nach Formal stimmten die Italiener am 4.12.2016 nur über eine Verfassungsänderung ab. Doch das Referendum wurde zur nächsten Anti-EU- und Euro-Protest-Wahl. Ministerpräsident Renzi wollte per Volksentscheid eine Verfassungsänderung durchsetzen, die seine Macht als Regierungschef stärkt.

Mögliche Neuwahlen

Wie geht es nach dem Rücktritt Renzis weiter? Die Oppositionsparteien möchten sobald wie möglich Neuwahlen. Es ist aber auch möglich, dass  bis zur nächsten regulären Parlamentswahl in 2018, die Geschäfte von einer Übergangsregierung aus Technokraten geführt werden, wie einst unter der Führung des Ex-EU-Kommissars und Goldman-Sachs-Mannes, Monti. Eine Entscheidung über den nächsten Wahltermin dürfte nicht vor Ende Januar 2017 fallen.

Ein Ex-Komiker könnte Ministerpräsident werden

“Lustig” würde es laut Michael Turgut zugehen, wenn Beppe Grillo gewählt werden würde. Sollte es zu Neuwahlen kommen, könnte die den Euro ablehnende “Fünf-Sterne-Bewegung” des Ex-Komikers Beppe Grillo, neuen Umfragen zufolge, die stärkste politische Kraft werden. Aufgrund von Bonussitzen könnte die Bewegung sogar die absolute Mehrheit im Abgeordnetenhaus stellen und Grillo zum Ministerpräsidenten wählen. Die Folgen würden die EU in ihren Grundfesten erschüttern. Der Euro-Austritt Italiens wäre dann wahrscheinlich.

PRESSEKONTAKT

M.T. Immobilien- und Beteiligungs UG (haftungsbeschränkt) & Co. KG
Pressestelle

Schützenweg 25
95028 Hof

Website: ips-online.de
E-Mail : info@ips-online.de
Telefon: 09281/140140
Telefax: 09281/1401414