Michael Turgut – Italiens Banken haben faule Kredite in Höhe von 360 Mrd. Euro

Italiens Banken haben faule Kredite in Höhe von 360 Mrd. Euro

In Italiens Banken summiert sich die Zahl der faulen Kredite auf 360 Milliarden Euro und die Wirtschaft des Landes rutscht immer tiefer in die Krise. Seit Jahresbeginn haben die Geldhäuser dort mehr als die Hälfte ihres Börsenwertes verloren.

Wenn “notleidende” oder auch faule Kredite einen Anteil von 10 Prozent am Kredit-Portfolio einer Bank ausmachen, gelten Finanzinstitute technisch betrachtet als bankrott.

In Italien hat sich der Anteil fauler Kredite auf 18 Prozent erhöht. Mehr als die Hälfte der faulen Kredite sind  “notleidend”, werden also gar nicht mehr bedient, weil die Schuldner pleite sind. Die Dimension dieser Verluste ist so groß, dass das gesamte Großbankensystem gefährdet ist.

“Im Finanzsektor könnte es zu einer Katastrophe kommen”, warnte vor Kurzem der frühere Schweizer Zentralbankchef Hildebrand. “Jetzt kommt so etwas wie die zweite Welle – neun Jahre nach der Finanzkrise.”

PRESSEKONTAKT

IPS International Partner Service GmbH
Pressestelle

Schützenweg 25
95028 Hof

Website: ips-online.de
E-Mail : info@ips-online.de
Telefon: 09281/140140
Telefax: 09281/1401414